CBD beim Sport: die wichtigsten Tipps für Sportler

Wie CBD Öl bei der Regeneration nach dem Sport helfen kann

CBD Produkte erfreuen sich zur Zeit großer Beliebtheit. Das CBD-Öl fördert die Entspannung und trägt zur Schmerzlinderung bei. Außerdem wird das Cannabidiol noch in weiteren Bereichen eingesetzt. Es kann Dir beispielsweise beim Abnehmen helfen oder auch Deine Leistung steigern. Beim Sport kommt das Hanfextrakt ebenfalls zum Einsatz und kann sich positiv auf Deinen Körper und Deine Muskulatur auswirken. Wie, erklären wir Dir im folgenden Artikel!

 

 

CBD und Sport - passt das?

Als Sportler denkst Du Dir vielleicht: “CBD Öl kaufen? Ich weiß nicht so recht.”

Wir können Dich beruhigen, das Produkt befindet sich nicht auf der Liste der verbotenen Substanzen, es ist also kein Dopingmittel. Die Welt Anti Doping Agentur hat durchgesetzt, dass Cannabidiol (CBD) seit Januar 2020 nicht mehr auf der Liste steht.

Wie wirkt CBD?

Vor allem zur Regeneration von Muskeln und Gelenken. Für viele Spitzensportler und in unterschiedlichen Sportarten ist es nicht mehr wegzudenken, im Hinblick auf die Ziele, die der Sportler beim Training erreichen möchte. Denn wir können nur extreme Leistung erbringen, wenn alle Funktionen des Körpers reibungslos arbeiten und er sich ausreichend von der Belastung erholen kann. Die Einnahme von CBD hilft dabei, einen erholsamen Schlaf zu haben und kann auch zur Schmerzlinderung beitragen, wenn man nach dem Sport beispielsweise einen starken Muskelkater oder Verspannungen hat.

Warum soll CBD helfen?

Die Wirkung auf den Körper kann durch die verschiedenen Inhaltsstoffe belegt werden:

Da gibt es einerseits die Cannabinoide, die der wichtigste Inhaltsstoff im CBD-Öl sind. Wenn Du CBD konsumierst, docken die Cannabinoide an bestimmten Rezeptoren an. Das wären einmal der CB1 Rezeptor und der CB2 Rezeptor. Diese beiden Cannabinoid Rezeptoren sind im Endocannabinoid System (ECS) zu finden. Studien haben ergeben, dass das ECS ein lebenswichtiges und umfangreiches System für unser körperliches und geistiges Wohlbefinden ist. Wenn die Cannabinoide also an den Rezeptoren andocken, können Sie verschiedene Wirkungen erzielen und beeinflussen unsere Stimmung, den Appetit, unseren Schlaf und das Schmerzempfinden.

Außerdem enthält CBD Gamma-Linolensäure, die entzündungshemmend, blutdruckregulierend und wundheilend wirkt. Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren sind ebenfalls ein Bestandteil und tragen dazu bei, dass sich Zellen regenerieren und erneuern. Sie sind zudem sehr wichtig für die Zellmembranen und das Herz-Kreislauf-System. Im CBD Öl befinden sich noch dazu wichtige Mineralstoffe und Spurenelemente, wie Zink, Eisen, Phosphor und Magnesium. Ebenfalls enthalten: Vitamine, Carotinoide und Chlorophyll.

Wie Du siehst, ist die Wirkung von CBD nicht einfach “an den Haaren herbeigezogen”, sondern kann zu 100% belegt werden.

Achtung: Ein Teil der Hanfpflanze (Cannabis Sativa) ist THC. In Spuren ist auch Cannabinol in Cannabis enthalten. Diese Bestandteile fördern die Ausschüttung von Dopamin, was wiederum Euphorie und Glücksgefühle auslöst und Dein Wohlbefinden steigert. Deshalb wird die Wirkung auch als psychoaktiv bezeichnet. CBD (Cannabidiol) wirkt nicht psychoaktiv. Damit gehört es im Gegensatz zu THC nicht zu den Rauschmitteln und ist in Deutschland legal erhältlich.

Klinische Wirksamkeit

Nicht nur bei Sportlern erfreut sich das CBD immer größerer Beliebtheit. Es gibt verschiedene Gründe, warum sich die Wissenschaft immer mehr der Erforschung von Cannabinoiden zuwendet. So kann CBD-Öl beispielsweise auch zur Bekämpfung von Tumorzellen benutzt werden und wird insgesamt als Therapiehilfe bei Krebspatienten genutzt. Darüber hinaus spielt CBD bei Krankheiten wie Alzheimer oder Demenz eine zunehmend wichtige Rolle. Die Cannabinoide im CBD-Öl haben nämlich neuroprotektive Eigenschaften und verhindern so einen neurodegenerativen Prozess.

Weitere Einsatzgebiete von CBD im klinischen Bereich:

  • Epilepsie
  • Multiple Sklerose
  • Depressionen

 

Zurück zum Sport: Hier gibt es nämlich ebenfalls ganz unterschiedliche Anwendungsgebiete!

 

Sport: CBD als Nahrungsergänzungsmittel?

Seit die Welt Anti Doping Agentur Cannabidiol aus der Liste unzulässiger Substanzen entfernt hat, konnte sich CBD unter Athleten etablieren. Noch gibt es nicht allzu viele Erfahrungen mit Hanf im Bereich Sport. Was jedoch wichtig ist zu wissen: CBD Öl ist keinesfalls als Medikament zu sehen, es ist “nur” ein Nahrungsergänzungsmittel. Da die Studienlage über CBD-Sport bisher recht ungenau ist, müssen CBD Nutzer selbst etwas herumprobieren und die richtige Dosis herausfinden.

Gut zu wissen: Auch CBD Öl enthält eine geringe Menge THC. In Deutschland gibt es jedoch einen gesetzlichen Grenzwert für den THC Gehalt in CBD Produkten. Dieser liegt bei 0,2 %, ist also sehr niedrig. Wenn Du online nach Anbietern suchst, können wir Dir empfehlen, Dein Geld in einen Shop zu investieren, der aus Deutschland kommt und eine offizielle Zertifizierung hat.

 

Sportverletzungen

Wenn Deine Gelenke nach ausdauerndem Training schmerzen oder Du mit einem heftigen Muskelkater zu kämpfen hast, kann CBD wahre Wunder bewirken! CBD Öl werden nämlich entzündungshemmende Eigenschaften zugeschrieben und dadurch kannst Du vor allem leichtere Schmerzen wunderbar lindern. Vor allem, wenn Du das Gefühl hast, Deine Entzündungen damit mildern zu können, solltest Du es ausprobieren.

Was Du noch wissen solltest: Die Wirkung von CBD bei Verletzungen im Sport ist nicht garantiert. Das heißt, Du musst einfach selbst austesten, ob das Cannabidiol Dir bei leichteren Verletzungen hilft.

Trotzdem ist dies sogar sehr wahrscheinlich! Erinnerst Du Dich noch an das Endocannabinoid System (ECS) vom Anfang dieses Artikels? Das ECS ist an der Schmerzkontrolle und Vermittlung der Schmerzempfindung beteiligt. Das bedeutet, es kann das Schmerzempfinden durch Stimulation des CB1 Rezeptors reduzieren.

Kleinere Entzündungen nach dem Sport sind übrigens ganz normal und kein Grund zur Sorge. Wenn Du als Sportler Deinen Körper allerdings über längere Zeit sehr stark belastest, kann sich Dein Körper manchmal nicht mehr im gewünschten Maße regenerieren. Und das führt uns schon zu unserem nächsten Punkt auf der Agenda:

Regeneration

Du bist begeisterter Sportler und hast keine Lust, dem Körper allzu lange Erholungspausen zu gönnen? Dann kannst Du von allen Vorteilen profitieren, die CBD für Dich auf Lager hat:

  • Besser schlafen: Du machst abends Sport und kommst danach oft nicht direkt zur Ruhe? CBD-Öl hilft Dir beim Einschlafen und sorgt für eine erholsame Nachtruhe, damit Du am nächsten Tag wieder voll mit Deine Trainingsprogramm durchstarten kannst.
  • Weniger Entzündungen: CBD kann Deinen Körperzellen helfen, Dein Immunsystem aufrechtzuerhalten. Das funktioniert, weil CBD an der Regulierung des TNF-a-Faktors beteiligt ist. Dieser wird zur Unterstützung von Entzündungen ausgeschüttet und ebnet so auf natürliche Weise den Weg zur Linderung von Entzündungsprozessen.
  • Schneller regenerieren: Besonders die antiendzündliche Wirkung von CBD Öl kommt Dir hier zugute. CBD-Öl erhöht außerdem den Zellschutz und fördert die Muskelregeneration.
  • Schmerzen lindern: Du möchtest keine Schmerzmittel wie Ibuprofen nehmen? Dann kann Dir CBD auch hier Abhilfe verschaffen. Wenn Du eine für Dich ausreichende Dosierung gefunden hast, kann das CBD-Öl Deine Schmerzen lindern, ohne dass Du Dich mit den möglichen Nebenwirkungen von herkömmlichen Schmerzmitteln auseinandersetzen musst.

 

Weitere Vorteile für Sportler

Besserer Schlaf

Wie bereits erwähnt, ist guter Schlaf für Athleten extrem wichtig. Aber nicht nur das! Ob Du gut schläfst oder nicht, wirkt sich auf alle Bereiche Deines Lebens aus. Du kannst mehr Leistung erbringen, wenn Du gut schläfst, Dein Körper regeneriert sich leichter und Deine mentale Gesundheit wird ebenfalls gestärkt. Das klingt super, oder?

Doch wie genau macht CBD Öl uns müde?

Lass uns in die Biochemie dieses Vorgangs eintauchen. Du weißt ja bereits über das Endocannabinoide System (ECS) Bescheid. Das ECS ist an der Plastizität und Modulierbarkeit der neuronalen Synapsen und damit auch an der emotionalen Steuerung beteiligt. Auch hier dreht sich alles um die Rezeptoren: Denn Rezeptoren können Signale weiterleiten und damit in verschiedenen Zellen eine ganz bestimmte Wirkung hervorrufen. Auch im Zusammenhang der Einnahme von CBD Öl und Deiner Schlafqualität gibt es scheinbar eine Kommunikation der Zellen: Der bereits erwähnte CB1 Rezeptor ist zum Beispiel an der Regulation von Angst und Unruhe beteiligt. In einer Studie zeigten Forscher, dass die Aktivierung von CB1 durch CBD eine angstlösende und damit auch beruhigende Wirkung haben kann.

CBD wirkt also entspannend, angstlösend und stressreduzierend. Diese Wirkungen tragen zu einem gesunden Schlaf bei und lassen uns nicht nur besser einschlafen, sondern auch durchschlafen!

 

Leistungssteigerung

Beim Sport möchten viele natürlich auch gerne eine Leistungssteigerung mit CBD Öl bewirken. CBD hat zwar keinen direkten Einfluss auf Deine körperliche Leistung, es kann aber über seine Inhaltsstoffe trotzdem vielen Sportlern helfen. Denn obwohl es Dir nicht behilflich sein kann, Muskeln schneller wachsen zu lassen oder Deinen Körper leistungsfähiger zu machen, kann es ihn sehr wohl auf hartes Training vorbereiten.

Das wird durch die beruhigende und entzündungshemmende Wirkung von CBD erreicht. Wenn Du Dich nach Deiner Trainingseinheit gut erholen kannst, ist Dein Körper schneller bereit für die nächste Session und Du kannst Dich darüber freuen und voller Energie Dein tägliches Training absolvieren.

Hier gilt allerdings: Bitte nicht übertreiben! Dein Körper wird Dir mitteilen, wenn er nicht mehr kann und Du solltest darauf hören. Sonst hast Du bald mit nervigen körperlichen Zipperlein zu kämpfen und kannst nicht mehr trainieren, sondern musst eine Pause einlegen. Da hilft Dir auch das beste CBD Produkt nichts. Also: Lieber in Maßen trainieren und Spaß dabei haben!

Fazit: CBD Öl und Sport

Da die Cannabinoid Rezeptoren an vielen Stellen im Körper vorhanden sind, kann CBD Öl Deine Leistung beim Sport unterstützen. Es gibt allerdings noch sehr wenige Studien dazu und obwohl viele Sportler mittlerweile darauf schwören, solltest Du erst einmal selbst testen, ob CBD zur Regeneration nach dem Sport für Dich das Richtige ist. Probiere einfach aus, ob CBD-Öl Dir nach dem Sport hilft, indem Du mit einer kleinen Dosis beginnst und diese dann langsam steigerst. Du erkennst, ob das Hanfextrakt Dir hilft, sobald Du eine Linderung Deiner Beschwerden bemerkst. Und noch einmal: CBD Öl ist kein Dopingmittel und steht nicht auf der List der verbotenen Substanzen. Es ist ausdrücklich von der Welt Anti Doping Agentur erlaubt!

FAQ

CBD und Sport - wie wirkt CBD Öl?

CBD Öl hat entzündungshemmende, schmerzlindernde, angstlösende, krampflösende und beruhigende Eigenschaften. Das kommt nicht nur der Psyche und dem Schlaf zugute, sondern - indirekt - auch dem Muskelaufbau und der sportlichen Leistung.

CBD beim Sport - wie wirkt sich CBD auf die Regeneration aus?

Du kannst Deinen Körper bei der Regeneration unterstützten, indem Du nach dem Training CBD-Öl konsumierst.

Kann ich mit CBD Sport treiben?

Du kannst CBD als natürliches Nahrungsergänzungsmittel verwenden und damit natürlich ganz problemlos Sport treiben.

Was ist die Wirkung von CBD?

Die Wirkung von Cannabidiol (CBD) ist beruhigend, schmerzstillend, entzündungshemmend und entkrampfend.

Welches CBD Öl ist das beste?

Du erkennst ein richtig gutes CBD Öl daran, dass es aus kontrolliert biologischem Anbau stammt, am besten aus europäischer Aufzucht ist und wertvolle Cannabinoide und Terpene enthält. Außerdem sollte der Anteil an ungesättigten Fettsäuren hoch sein. Besonders zu empfehlen sind deshalb Vollspektrum CBD Öle.

Wie funktioniert CBD Öl?

CBD macht Dich nicht high, sondern hat eine entspannende Wirkung auf den Körper. Es hilft Dir u.a. bei Schmerzen, Stress, Schlaflosigkeit, Migräne, Übelkeit und Erbrechen.

Language
German
Open drop down